Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

Von wertvollen Lebensmitteln bis zum Festumzug

Sachsens Kleingärtner präsentierten vom 28. September bis 1. Oktober 2017 ihre Ernteergebnisse der zu Ende gehenden Gartensaison auf dem 20. Sächsischen Landeserntedankfest in Burgstädt im Festbereich „Am Anger“. Die lange Vorbereitungszeit und Planung durch den Verband der Kleingärtner Chemnitz-Land hat sich gelohnt. Nach vielen Gesprächen, Arbeitstreffen und Mails wurden zahlreiche Gartenfreunde aus dem Umfeld mobilisiert. Pünktlich am Aufbautag trafen sich die Helfer, und in kurzer Zeit entstand ein ansehnlicher Präsentationsstand, an dessen Schauwert und Anziehungskraft vor einem Jahr noch keiner gedacht hatte. Den Besuchern, Eltern, Großeltern und Kindern wurde im Festbereich ein vielseitiges Spektrum angeboten – mit Spiel, Spaß und Basteln für die Kinder sowie Landwirtschaft und Natur für alle Interessierten. Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Neben dem Landesverband präsentierten sich die Vereine aus Chemnitz-Land – unterstützt durch die Sächsische Schreberjugend. Ein Schwerpunkt war auch die Ausstellung von Kräutern, Obst und Gemüse. Unter dem Motto „Lebensmittel sind wertvoll – so schmeckt es aus dem Kleingarten“ wurde an einem Stand eine Verkostung durchgeführt, die reges Interesse fand. Die Nachfrage nach Rezepten war groß. Diese Verkostung wurde vom Stadtverband „Dresdner Gartenfreunde“ unterstützt. Die Fachberater des Stadtverbandes beantworteten viele Fragen der Besucher zur allgemeinen Fachberatung, ebenso wurden rechtliche Fragen des Kleingartenwesens beleuchtet. Die jüngere Generation interessierte sich vor allem zu Fragen des ökologischen Gärtnerns, zur Förderung von Nützlingen und zum Rückgang von Bienen und Singvögeln in unseren Gärten. Der Landesverband Sachsen der Schreberjugend begleitete den Stand mit vielseitigen Informationen zu bestehenden Kinder- und Jugendprojekten. Einen besonderen Höhepunkt bildete am Sonntag der farbenprächtige Festumzug. Ein mit viel Liebe gestalteter und prall gefüllter Anhänger mit Obst und Gemüse – passend zur Thematik – war ein Blickfang für alle Gäste. Hier gilt ein ganz besonderer Dank an die Gartenfreunde aus dem KGV „Waldesfrieden“ Burgstädt. Mit Unterstützung durch den Stadtverband Chemnitz gestalteten genau 50 Kleingärtner ein beeindruckendes Bild. Moderator Silvio Zschage hob den Stellenwert der Kleingärtner für unsere Gesellschaft hervor und würdigte insbesondere ihre Unterstützung des Projektes „Lebensmittel sind wertvoll“. Bei seinem Besuch des LSK-Standes würdigte der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt drei Kinderprojekte von KGV mit einer Auszeichnung. Der Vorstand des LSK bedankt sich herzlich bei allen Mitgestaltern und Helfern, insbesondere bei den beteiligten Verbänden und den Kleingärtnervereinen „Waldesfrieden“, „Naturbad“, „Nord“ und „Am Taurastein“ aus Burgstädt, „Einigkeit“ Limbach-Oberfrohna, „Südhang“ Wittgensdorf, „Zur Jahnhöhe“ Markersdorf und „Sommerfrische“ Dresden. Ihre Leistungen bei der Vorbereitung und Durchführung bis hin zum reibungslosen Abbau verdienen unseren Respekt und unsere Anerkennung.
Udo Seiffert, LSK-Vizepräsident

Staatsminister Thomas Schmidt zeichnete in Burgstädt drei KGV-Kinderprojekte aus

Einen „Schau-Spiel-Platz“ als „Guckkasten“ in die Natur haben die Gartenfreunde vom KGV „Sommerfrische“ Dresden, die im Kleingartenpark Hansastraße liegt, gestaltet. Dieser Ort der Begegnung bietet nicht nur Vereinskindern einen ungestörten und gefahrlosen Aufenthalt im Freien sowie Einblicke in die Flora und Fauna des Kleingartens. Tageseltern aus umliegenden Wohngebieten und Schulklassen der 26. Grundschule in Pieschen nutzen die Parzelle im Sachkundeunterricht zur Entdeckung des Ökosystems „Garten“, aber auch zum Naschen „verbotener“ Früchte“.

Der Schulgarten in der KGA „Markranstädt Ost“ stand 2013 vor dem Aus. In Gesprächen mit Kommune und Grundschule wurde ein Konzept zur Erhaltung erarbeitet, worauf sich der Stadtrat für den Fortbestand der fast 100-jährigen Tradition der Schulgärten in Markranstädt einsetzte. Die Kinder bestellen die Beete unter Anleitung des Lehrpersonals und pflegen ihre Pflanzen mit viel Liebe. Seit der Wiedereröffnung nutzt auch die Horteinrichtung nachmittags den Schulgarten intensiver. Mit großer Begeisterung verarbeiten die Kinder die geernteten Früchte zu Marmeladen oder Kuchen.

Das Projekt „Garten-Zwerge-Express“ des KGV Reichsbahn Auerbach im Vogtland entstand im Jahr 2016. Grundlage ist die Kooperation zwischen dem KGV Reichsbahn Auerbach und der Kindertagesstätte „Mischka“ Auerbach. Zu den wichtigsten pädagogischen Zielen dieses Projektes gehört ein bewusster Umgang mit den Produkten des Gartens. Hierbei stehen besonders Gemüsepflanzen im Mittelpunkt, da hier leichter das Erlebnis vom Samenkorn zur fertigen Pflanze realisierbar ist.

Fotos: Archiv Sächs. Landeskuratorium, U. Seiffert, SV Dresden, KV Leipzig-Westsachsen, T. Brumm