Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

23.10.2016 09:53

Verbesserte Versicherungsbedingungen

KVD verbessert den Versicherungsschutz in den Gruppenverträgen zum 1. Januar 2017. Informieren......[mehr]

Gemeinsame Austellung des Landesverbandes , des Stadtverbandes der Kleingärtner Zwickau sowie des Verbandes der Kleingärtner Zwickau-Land zu "Sachsens Grünen Tagen" in Zwickau.


Vom 6. bis 9. November 2003 fand in Zwickau diese schon traditionelle Veranstaltung statt. Dieses Forum der Natur und des Engagements vieler Menschen, die mit und für die landwirtschaftliche und kleingärtnerische Wahrung und Nutzung der natürlichen Ressourcen leben, war auch für Sachsens Kleingärtner ein voller Erfolg. Peter Paschke, Präsident des Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner e.V. und Werner Knöfel, Vorsitzender des Stadtverbandes Zwickau Stadt e.V. begrüßten die Vertreter der Staatsregierung am Stand des Landesverbandes.
Der Gemeinschaftsstand des LSK und der Verbände Zwickau-Stadt und Zwickau-Land war der Anlaufpunkt für die Kleingärtner der Stadt und des Umlandes. Die professionell gestalteten Anschauungstafeln des Landesverbandes dokumentierten die Vielseitigkeit des Kleingartenwesens von rechtlichen bis zu Belangen des Naturschutzes. Der Stadtverband Zwickau stellte sich in Wort und Bild vor und berichtete anschaulich zur Solidarität bei der Überwindung der Folgen des Hochwassers im August 2002. Der Verband der Kleingärtner Zwickau Land hatte ebenfalls ein wichtiges Thema gewählt: Geschichtsforschung und Chronik in den Vereinen. Das Institut für Obstforschung Dresden-Pillnitz stellte neue Apfelsorten vor. Erfreulich war die Resonanz der Besucher, Unterstützt durch große Vielfältigkeit aktueller Handzettel entwickelten sich viele persönliche Gespräche zwischen den am Stand vertretenen Fachberatern und interessierten Besuchern. Hauptthemen der Gespräche waren Rechtsfragen, Schädlingsbekämpfung, die Gemeinnützigkeit der Kleingartenanlagen, Obstbaumschnitt und der Sozialcharakter des Kleingartenwesens. Erfreulich war das Interesse vor allem junger Messebesucher zum Schutz nützlicher Insekten (das Insektenhotel) und Vögel (Nistmöglichkeiten). Durch eine Gartenbörse wurden freie Gärten in der Region angeboten.

Dank gilt den Besuchern der Imageveranstaltung und den Veranstaltern - Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft und Centrale Markeling Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA), die dieses große Treffen der Kleingärtner ermöglichten. Es ist wieder gelungen, die Bedeutung des Kleingartenwesens öffentlich zu machen.


(Zum Vergrößern bitte Fotos anklicken)