Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

Installation eines aktuellen Updates

Im dritten Quartal 2016 haben wir auf Wunsch einiger Anwender in die KGV-Software eine automatische Prüfung eingebaut, ob die Version auf dem PC auch die aktuellste ist. Voraussetzung ist natürlich, dass der PC einen Internetzugang hat. Ohne diesen wäre eine Prüfung nicht möglich. Steht ein neues Update im Netz, erhält der Anwender eine einmalige Information darüber. Es gibt Anwender, die mit der installierten Version zufrieden sind und deshalb kein Update wünschen, das müssen wir akzeptieren. Für diesen Personenkreis wäre es natürlich müßig, wenn bei jedem Neustart der Software ein Hinweis auf das neue Update kommt. Der nächste einmalige Hinweis kommt erst, wenn wiederum eine neuere Version im Netz ist.
Von der Homepage des LSK (www.lsk-kleingarten.de), unter Download – KGV-Software – Programm, kann jeweils die aktuelle Version heruntergeladen werden. Empfehlenswert ist es, danach den Ordner „Dokumentation“ zu sichten, denn das Handbuch muss extra heruntergeladen werden; es ist nicht Bestandteil des Setups. In diesem Ordner sind noch weitere hilfreiche Handreichungen, hier sollte man sich ab und zu mal „umschauen“. Vor der Installation des neuen Updates sollte auf jeden Fall ein Backup vom Datenbestand gefertigt werden. Aufgrund einiger Anfragen mussten wir feststellen, dass es auch Probleme bei dieser Installation geben kann. So wurde in einem Fall ein neues Verzeichnis angelegt und so die Software neu installiert. In diesem Fall ist beim Programmstart nur ein leeres Verzeichnis da.
In einem anderen Fall wurde ein Pfad überschrieben und es kam zum Absturz des Programms. Sollten diese oder ähnliche Probleme einmal auftreten, dann ist das Wichtigste: Ruhe bewahren, denn mit überstürzten Handlungen verursacht der Anwender meist größere Fehler als sie bei der Installation entstanden sind! Ihre Daten sind in diesem Moment meist noch da. Eine Möglichkeit für den Laien, das Programm wieder zum Laufen zu bringen, besteht darin, das bisherige Unterverzeichnis der Software „KGV“ in „KGV alt“ umzubenennen und die Software neu zu installieren. Das Programm starten und testen, ob es funktioniert. Natürlich ist dieses Programm leer – ohne jegliche Daten. Läuft die Software, dann das Programm wieder schließen und in dieses neue Verzeichnis „KGV“ gehen. Darin befindet sich ein Unterordner „DB“, dieser wird in „DB neu“ umbenannt. Jetzt aus dem alten Verzeichnis „KGV alt“ den Ordner „DB“ kopieren (nicht ausschneiden) und in das neue Verzeichnis „KGV“ einfügen. In diesem Verzeichnis „DB“ befinden sich alle ihre Daten, ebenso die Backups, also ein Verzeichnis, welches nicht versehentlich gelöscht oder überschrieben werden sollte.
Nun die Software normal starten. In den meisten Fällen kommt dann automatisch eine Datenanpassung, und danach sollte das Programm mit den Daten wieder laufen. Wenn nicht, dann ist es günstig, einen „Fachmann“ zu Rate zu ziehen. Unter der Rubrik d „Hilfe – wer kann helfen“, finden Sie einen Ansprechpartner für Ihr Problem.
Lothar Fritzsch, Leiter AG „Neue Medien“