Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

23.10.2016 09:53

Verbesserte Versicherungsbedingungen

KVD verbessert den Versicherungsschutz in den Gruppenverträgen zum 1. Januar 2017. Informieren......[mehr]

02.10.2016 09:28

LSK beim „Tag der Sachsen“ 2016

---> hier informieren...[mehr]

Verwaltung geeichter Zähler

Große Diskussionen löste in der Vergangenheit – zum Teil auch jetzt noch immer – der ausschließliche Einsatz von geeichten Zählern aus. Sobald der Verein per Rechnung den Strom- und Wasserverbrauch gegenüber Kleingärtnern berechnet, nimmt er am geschäftlichen Verkehr teil – in diesem Fall verlangt der Gesetzgeber geeichte Zähler. Aber das ist nicht das heutige Thema, sondern die Verwaltung dieser Zähler mit der KGV-Software. 

Die Zusage, Vereine bei der Verwaltung und Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben (das Vorhalten einer aktuellen Übersicht der geeichten Zähler) zu unterstützen, wurde kurzfristig realisiert. Da mehrfach Anfragen zur Handhabung dieses Bereiches kamen und einige Anwender damit noch einige Schwierigkeiten haben, soll dieses Thema hiermit aufgegriffen werden. Zunächst sollte der gesetzlich vorgeschriebene Zeitraum der Eichfristen auf Aktualität geprüft werden. Dazu öffnet man „Kataloge“ (obere Reihe, zweiter Button von links) und dort den Reiter „Zähler- Eichklassen“. Um eine Änderung durchzuführen, wird nur die aktuelle Eichfrist überschrieben und mit „OK“ abgespeichert. Im Feld „Typ“ wird nach W = Wasserzähler und E = Stromzähler unterschieden.

Um die neu erstellten Werte den Zählern zuordnen zu können, ist es notwendig, über „Extras“, „SQL-Datenbank“, „Datenbank mit Vorgabewerte füllen“, „Eichfristen f. Zähler“, zu gehen – und mit einem Klick werden die alten Vorgaben mit den neuen Werten überschrieben. Gibt es keine Änderungen der Eichfristen, kann der Anwender sich den eben beschriebenen Teil ersparen. Nun kann begonnen werden, die neuen, geeichten Zähler im Programm zu erfassen. Dazu auf den elften Button von links „Parzellenverwaltung“, Doppelklick auf die jeweilige Parzelle. Den Reiter „Wasser“ oder „Elektro“ anklicken und hier auf das „Plus“ im oberen Bereich gehen, nun Zählernummer und die restlichen Daten eingeben. Die Zählernummer muss eindeutig sein, darf also nur einmal im Verein vorkommen. 

Nach der Eingabe des Eichjahres auf „Berechnen“ gehen, hier werden nun, wenn auf das rechte schwarze Dreieck geklickt wird, die möglichen Eichfristen angezeigt. Hier erscheinen die Angaben, die im oberen Teil dieses Artikels beschrieben wurden. Oben rechts in diesem Fenster kann der jeweilige Zähler aktiviert oder deaktiviert werden. Wurden alle hier aufgezeigten Masken gefüllt, stehen dann ausreichend Daten bei einer Kontrolle durch das Eichamt zur Verfügung. 

Lothar Fritzsch, Leiter AG „Neue Medien“