Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

23.10.2016 09:53

Verbesserte Versicherungsbedingungen

KVD verbessert den Versicherungsschutz in den Gruppenverträgen zum 1. Januar 2017. Informieren......[mehr]

02.10.2016 09:28

LSK beim „Tag der Sachsen“ 2016

---> hier informieren...[mehr]

Warum werden im Stammblatt IBAN, BIC aber auch Kontonummer und BLZ geführt?

Zur Arbeit mit IBAN und BIC sei zunächst bemerkt, dass auch die Banken (zumindest intern) weiterhin mit Kontonummer (KTO) und Bankleitzahl (BLZ) arbeiten. Jeder, der seine Kontoauszüge prüft, wird feststellen, dass hier nach wie vor die KTO und meist auch die BLZ vermerkt ist – als sicheres Zeichen dafür, dass diese weiterhin relevant für die Arbeit sind. Insbesondere bei der IBAN kommt es außerdem aufgrund der langen Zahlenreihen oftmals zu Fehleingaben, die zusätzliche Kosten verursachen könnten (Rücküberweisungen). Deshalb besteht die Möglichkeit, von der Software, wenn KTO und BLZ vorhanden sind, IBAN und BIC berechnen zu lassen. Auf diese Art und Weise wird die Fehlerquote auf ein Minimum reduziert.

Aus diesem Grund arbeiten wir auch weiterhin mit beiden Varianten, um bei einem PC-Absturz oder bei einem anderen Ausfall die IBAN und BIC neu generieren zu können. Überlegenswert wäre jedoch, ob im Stammblatt künftig nur IBAN und BIC angezeigt werden sollten. Im Datenbestand selbst würden wir die KTO und BLZ jedoch belassen.