Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
04.12.2017 07:43

Preisträger im Landeswettbewerb geehrt

Staatsminister Thomas Schmidt ehrte die Preisträger im Landeswettbewerb "Gärten in der......[mehr]

03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

Aufschwung der Kleingartenbewegung nach dem 1. Weltkrieg

Zur Linderung der Hungersnot erließ der Bundesrat 1916 Beschlüsse,
welche die Entwicklung der Kleingartenanlagen beschleunigte.

  • 1916 Bekanntmachung über die Bereitstellung von städtischem Gelände zur Kleingartenbestellung
  • 1916 Festsetzung von Pachtpreisen für Kleingärten
  • 1919 Kleingarten- und Kleinpachtordnung


Einflußnahme der Stadt auf die
Schaffung neuer Kleingartenanlagen



Auszug aus dem Verwaltungsbericht der Stadt Chemnitz 1914-1921
  
Die Stadt stellte Saatkartoffeln und Dünger gegen Erstattung der Selbstkosten zur Verfügung

Auszug aus dem
Reichsgesetzblatt Nr.150 vom 31.07.1919


Chemnitzer Tageblatt Nr.276 vom 15.10.1936

Auszug aus den Richtlinien zur äußeren Gestaltung
der Anlagen mit dem Vermerk der Bestätigung



Auszug aus Amtliche Mitteilung von öffentlichen Sitzungen der Stadtverordbeten, 15. öffentliche Sitzung vom 28.08.1924

Auch der Stadtpark wurde zur Vergrößerung der Anbaufläche, z.B. für Gemüseanpflanzunges,
ab 1915 mit genutzt



Einer von zwei Zierbrunnen, entworfen vom Grundstücksinspektor Wassermann, in der Kleingartenanlage "Heimaterde"

Kleingartenanlage "Erdenglück"

Kleingartenanlage "Am Frischborn"

Kleingartenanlage "Kirschbaum"

Kleingartenanlage "Sonnige Höhe"