Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

Historischer Garten

Konzept:

Der vor der Gartenschau vorhandene Garten zeigte bereits eine Grundstruktur, welche schon in den Anfängen der Kleingartenbewegung vorhanden gewesen ist. Zu jener Zeit spielte der Anbau von Obst und Gemüse eine vorrangige Rolle - es galt, kein Land zu vergeuden. Die Struktur wurde aufgegriffen und herausgestellt: Man sieht sachlich angelegte Beet- und Wegeflächen, die zwei Obstbäume wurden erhalten, eine wegbegleitende Rosenrabatte ziert den Weg. Anders als die aus DDR-Zeiten stammende Laube im "Historischen Garten" waren die früheren Lauben zumeist nur sehr klein und dienten hauptsächlich dem Unterstellen von Gerätschaften. In der Nähe der Laube gab es aber auch damals schon Sitzplätze für das Beisammensein der Familie. Wie von den Pächtern vorgeführt, funktioniert auch in unserer Zeit ein derart angelegter Garten.

 

Zustand vor der Umgestaltung:

Wertvoller alter Baumbestand sowie die Struktur des Beet- und Wegflächen geben bereits das Thema vor. Eine Blaufichte nimmt die Fläche südlich der Laube ein.


Zustand nach der Umgestaltung:

Der vordere Teil der Parzelle dient fast ausschließlich dem Anbau von Obst und Gemüse. Eine Pergola (hier ein Detail aus der Bauphase) gibt den Rahmen für den Sitzbereich in Laubennähe.


"Historische" Pflanzen werden hier in den Vordergrund gerückt.

Dazu zählen fast in Vergessenheit geratene Gemüse und Krauter wie Weinraute, Salatrauke, Mangold, Gemüseampfer und Winterportulak. Auch altbekannte und bewährte Sorten werden vorgestellt: Tomate "Harzfeuer", Rote Beete "Rote Kugel", Mohren "Rote Riesen", Buschbohne "Butterzart", Kartoffel "Sieglinde".

Bei Bedarf kann die Beetfläche um die vorhandene Rasenfläche erweitert werden.

Doch ohne die Farbenpracht und Fülle von Sommerblumen ist auch ein vorwiegend dem Gemüseanbau vorbehaltener Garten kaum vorstellbar. Ein bunt gemischtes Beet mit Goldlack, Zinnien, Schmuckkörbchen, Löwenmaul, Papierknöpfchen, Mädchenauge, Phlox und anderen ziert den Übergang zum Sitzbereich.

 

*Rosenrabatte

Eine Staudenrabatte mit Rosen gehörte nahezu in jeden Garten. So wird die hier bereits vorhandene mit typischen Stauden wie Chrysanthemen, Rittersporn, Teppich-Schleierkraut, Lupinen, Bart-Iris und Astern ergänzt. Im Frühjahr erscheinen Tulpen, Schneeglöckchen und Krokus.

 

Pächtermeinung

"Unsere Vorliebe für bewährtes und solides Kleingärtnern gibt Raum für Gestaltung des Themas "Der historische Garten"", sagt Familie Bähr.