Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

Gestalteter Garten / Lustgarten

Konzept:

Die Anlage von Gärten zur Schaffung ästhetischer Aufenthaltsorte lässt sich in der Gartenkunstgeschichte nachzeichnen. Aber nicht nur Könige, sondern auch der "kleine Mann" fand Freude an der Verschönerung seines kleinen Gärtchens. Moden fanden ihren Widerhall auch in den Gärten der verschiedenen Zeiten. Dabei begünstigt die derzeitig eher freizeitorientierte Nutzung der Gärten eine Hinwendung zur besonderen Beachtung gestalterischer Gesichtspunkte. Im "Gestalteten Garten" soll zudem aufgezeigt werden, dass auch eine intensivere Durchgestaltung des Gartens nicht gesetzlichen Bestimmungen, wie der Nutzung ca. eines Drittels zum Anbau, widerspricht.

Im "Gestalteten Garten/Lustgarten" wird die Wahrnehmung von Garten zum Thema gemacht: das Erleben eines Gartens über unsere Sinne.


Zustand vor Umgestaltung:

Ein bereits intensiv durchgestalteter hinterer Gartenteil abgeschirmt durch hölzerne Sichtschutzwände und Ziersträucher bestimmte das Bild. Im vorderen Teil zeigen Beetflächen die gärtnerische Nutzung.

Nach der Umgestaltung:

Nur der dem Weg zugewandte Gartenteil wurde für die Umgestaltung einbezogen, der hintere blieb auf Wunsch des Pächters unberührt. Ein Obstbaum in der nördlichen Ecke markiert die anteilige Fläche am Gemeinschaftsraum. Kleinräumige Flächen getrennt durch einen mittigen mit Clematis und Kletterrosen überrankten Laubengang und Rankgerüste nehmen insbesondere durch die Auswahl der Pflanzen die Themen Naschen, Riechen, Schauen und Hören auf. So gibt es z.B. den "Schau"garten:Lässt man sich auf der Rasenbank nieder, spiegelt man in rückwärtig angeordneten Metallrahmen sich selbst und davor gepflanzte Blumen und Gemüsesorten mit auffälligen Farben und Formen.


Den einzelnen Themen entsprechend werden Pflanzen harmonisch miteinander kombiniert.

Duftgarten:

(Kombination verschiedener Düfte)

Duftnessel, Lavendel, Römische Kamille, Diptam, Ysop, Thymian, Scharfgarbe, Minzen, Duftveilchen, Salbei, Baldrian, Waldmeister, Estragon, Moschus-Malve...

 

Schaugarten:

(Kombination markanter Farben und Formen)

Türkischer Mohn, Madonnenlilie, Katzenpfötchen, Frauenmantel, Mädchenauge, Fackellilie, Federgras, Salbei, Gladiole..., dazwischen Gemüse wie Kopfsalat, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten...

 

Naschgarten:

(Kombination von Obst und Gemüse)

Erdbeeren, Erbsen, Mohren, Salat, Himbeeren, Brombeeren, Kiwi...

 

Geräuschgarten:

(Kombination von Gräsern und Trockenblumen)

Moskitogras, Riesen-Segge, Schillergras, Breitblatt-Segge, Riesen-Pfeifengras, Bärenfell-Schwingel, Rassel-blume, Silbertaler, Jungfer im Grünen, Strohblume,

Taglilien... 

Pächtermeinung

Familie Eckhard Krause hatte bereits den hinteren Teil ihres Kleingartens mit zahlreichen Schmuckstauden und Gehölzen gestaltet. Ihre Meinung: "Wir tragen die Idee des "gestalteten Gartens", der die Lust am Genuss des sinnlichen erlebens widerspiegelt, mit Freude und Begeisterung mit".