Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

Sonnengarten

Konzept:

Eine "Entfremdung des Menschen von der natürlichen Lebensweise" konstatierte die "Lebensreformbewegung" schon Mitte des 19. Jahrhunderts. Als Gegenreaktion strebten durch die Naturheilbewegung gegründete Vereine nach der Verwirklichung der Idee von einer naturgemäßen Lebens- und Heilweise. Wichtige Bestandteile ihres Programms waren die Einrichtung von Licht- und Luftbädern, Spiel- und Turnplätzen sowie Bibliotheken. Erst später wurden Gärten angelegt, bei denen der Aspekt einer gesunden Ernährungsweise von besonderer Bedeutung war.

Aus der Gestaltungsidee ist ein Garten entstanden, in welchem sich seine Nutzer an frischer Luft während der Beschäftigung mit der Kultivierung von Pflanzen oder ruhend in dem nahe der Laube großzügig angelegten Aufenthaltsbereich entspannen können.


Zustand vor der Umgestaltung:

Nur kurz vor der Gartenschau war der Garten von den Pächtern Denisov neu gepachtet worden. Die Familie hatte noch nicht viel umgestaltet. Die gärtnerische Nutzung der Flächen überwiegt. Zwei Süßkirschen befinden sich in schlechtem Zustand, die Fläche hinter der Laube nimmt eine ausladende Blaufichte ein.


Nach der Umgestaltung:

Der "Sonnengarten" soll als heller Garten empfunden werden. In vor- und zurückspringenden Wänden aus Sonnenblumen werden in den Hochsommermonaten Licht und Schatten miteinander spielen. Geschwungen angelegte Beete sollen Bezug auf die Idee von Sonnenstrahlen nehmen. Eine Pergola kommt dem Wunsch der Pächter entgegen, Weinreben zu kultivieren. Ein Sonnensegel vor der Südseite der Laube wird Schatten auf eine Terrasse aus Sandsteinplatten werfen. Anstelle einer Blaufichte und Süßkirsche wurden Pfirsich und Birne gepflanzt.


"Sonnenhungrige" Pflanzen stehen im Mittelpunkt der Bepflanzung.

Dazu zählen viele Gräser und Korbblütler, die den Glanz des Sommers in Gelb-, Braun-, und Rottönen widerspiegeln.

Sonnenblumen wirken als Raumteiler und gliedern die einzelnen Beete.

Der Übergang zwischen Terrasse und Garten vollzieht sich fast unmerklich, denn zwischen den Sandsteinplatten der Terrasse wachsen Bodendecker.

Eine Sonnenuhr mit Pflanzen, die sich morgens (Morgenröschen), mittags (Mittagsblume), abends (Nachtkerze) öffnen, zeigt den Lauf der Zeit an.

 

Sonnenpflanzen:

Steinkraut, Katzenpfötchen, Echter Wermut, Seidenpflanze, Mädchenauge, Steppenkerze, Kugeldistel, Sonnenbraut, Sonnenröschen, Wiesenmargarite, Federgras, Blaustrahlhafer, Sonnenhut, Sonnenflügel, Sonnenbraut.

Weinreben, die die Pergola zieren und ein Pfirsichbaum bringen südländisches Flair in den Garten. 

Pächtermeinung

"So wie wir in der Ukraine, wo wir bisher lebten, möchten wir auch in Deutschland die Sonne und die Pflanzen, die unter ihr gedeihen, nicht missen." sagte Familie Aleksander Denisov zum Thema "Sonnengarten".