Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
04.12.2017 07:43

Preisträger im Landeswettbewerb geehrt

Staatsminister Thomas Schmidt ehrte die Preisträger im Landeswettbewerb "Gärten in der......[mehr]

03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

Heute Baustelle, morgen Erlebniswelt im Grünen

Die Stadt Oschatz hat sich gut ein Jahr vor Eröffnung der 4. Sächsischen Landesgartenschau weiter herausgeputzt. Sie begrüßt 170 Tage lang, vom 22. April bis zum 8. Oktober 2006, ihre Gäste unter dem Motto "Hier blüht Sachsen". 400.000 Besucher werden auf dem 30 Hektar großen Gelände erwartet.

Für die Investitionen der Landesgartenschau stehen 10,22 Millionen Euro zur Verfügung. Davon tragen jeweils 50 Prozent der Freistaat und die Stadt Oschatz. Weitere 31 Millionen Euro werden für städtische, territoriale und infrastrukturelle Projekte ausgegeben. Andreas Kretschmar, Oberbürgermeister der Stadt, spricht von einem Segen: "Die Stadtentwicklung erlebt dank Fördermittel einen Aufschwung, der in diesen Zeiten allein nicht zu schaffen wäre."

Großer Besucherandrang zum letzten Tag der offenen Baustelle vor der offiziellen Eröffnung 2006.

Welche Attraktionen warten auf Sie?

In der kreisförmigen Blumenhalle mit ihrem Durchmesser von 32 Metern und einer Raumhöhe von 7,30 Metern werden sächsische Gärtner ihr Können und ihre Kreativität in thematischen Blumenschauen präsentieren. Zurzeit bekommt die runde Attraktion ihre äußere Hülle aus farbigen Holzlamellen.

Vom Dach der Blumenhalle wird ein Stadtsteg mit einer Gesamtlänge von 113 Metern die historische Altstadt von Oschatz mit dem Gelände der Landesgartenschau verbinden. Im Frühjahr beginnen dafür die Bauarbeiten.

Blumenhalle -
Ort der thematischen Blumenschauen auf 820 m² Grundfläche

 

Eine Wechselflorfläche mit Frühjahrsblühern und Sommerblumen erstreckt sich über 4.000 Quadratmeter.

Eine weitere besondere architektonische Leistung ist eine textilbewehrte Betonbrücke, die über die Döllnitz, einem Zufluss zur Elbe, führt. Das Bauwerk ist ein Forschungsprojekt des Instituts für Massivbau an der TU Dresden und entsteht in Kooperation mit dem Betonwerk Oschatz.

Mit dem Rosensee geht ein lang gehegter Traum der Oschatzer in Erfüllung. Er ist ein künstliches Gewässer mit einer Größe von zehntausend Quadratmetern. Ein Bootsverleih soll betrieben werden. Auf einer 200 Meter langen Bank am Ufer des Sees können sich unsere Gäste entspannen und die Kulisse des Stadtparks betrachten.

Neu angelegter Rosensee in der Döllnitzaue

 

In den Heckenkabinetten erwarten die Besucher eine Mischung aus Flora, Fauna und Spielmöglichkeiten zum Erleben und Ausprobieren, angefangen von heimischen und exotischen Tieren des Heimattierparks bis hin zum Schmuckgarten, kulinarischem Garten, dem Labyrinth und einer Minigolfanlage.

Unter Dampf fährt die Schmalspurbahn "Wilder Robert" entlang des Landesgartenschaugeländes.

 

Auf dem Jugendspielplatz gibt es einen in Deutschland einzigartigen Skate-Pool.

 

 

Eine Entdeckertour im Herzen Sachsens

Die 4. Sächsische Landesgartenschau in Oschatz, die Stadt im Sächsischen Burgen‑ und Heideland, bietet zahlreiche Möglichkeiten, die Region und Sachsen kennen zu lernen, ob mit Bus, Bahn, PKW, per pedes, mit dem Rad, im Boot, in der Postkutsche oder auf dem Rücken eines Pferdes.

Natur und Stadt ‑ Attraktive Ausflugsziele: die Musikstadt Leipzig, die Landeshauptstadt Dresden, die Wiege Sachsens ‑ Meißen, der Nationalpark "Sächsische Schweiz", die Sächsische Weinstraße, das Leipziger Neuseenland, Schlösser und Burgen sowie Parks und Gärten der Region

 

Und was passiert nach der Landesgartenschau?

Bei der Planung wurde sehr viel Wert auf die Nachhaltigkeit einzelner Projekte gelegt. So wird die Blumenhalle nach der Landesgartenschau der Lebenshilfe e.V. als Spielscheune dienen. Der Heimattierpark und der Rosensee werden ebenfalls von diesem Verein betrieben und den Oschatzern und ihren Gästen als Naherholungsgebiet weiterhin zur Verfügung stehen.

Auf der Hangwiese werden sechs Bungalows für ein europäisches Jugendcamp errichtet, die während der Landesgartenschau von verschiedenen Ausstellern genutzt werden.

Zukünftiger Ausstellungsbereich des LSK mit Ausstellungsbungalow
Lageplan LGS-Gelände


Eintrittspreise - Tageskarten
Kategorie Preise
Erwachsene 11 Euro
Rentner 10 Euro
Begünstigte 9 Euro
Kind/Jugendlicher 3 Euro
Familie 20 Euro
Schulklassen(ab 15 Schüler, 1 Lehrer frei) 2 Euro
Gruppen ab 20 Personen 9 Euro
Gruppen ab 200 Personen 8 Euro
Gruppen ab 500 Personen 7 Euro

 

Besucher, die für die Anreise die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen und ein gültiges Ticket vorzeigen können, bekommen beim Kauf einer Tageskarte einen Rabatt von 1,50 Euro.



Dauerkarten
Kategorie Preise bis 28.02.06 Preise ab 01.03.06
Erwachsene 55 Euro 65 Euro
Rentner 50 Euro 60 Euro
Begünstigte 45 Euro 55 Euro
Kind/Jugendlicher 10 Euro 15 Euro
Familie 100 Euro 125 Euro
Rentner: bei Vorlage eines gültiges Ausweises
Begünstigte: Schwerbehinderte (ab 80%), Schüler, Studenten und Auszubildende ab 18 Jahren, Zivil- und Wehrdienstleistende jeweils bei Vorlage eines gültigen Ausweises
Kind/Jugendlicher: ab dem vollendeten 6. bis zum vollendeten 17. Lebensjahr
Familie: 2 Erwachsene und x-beliebige Anzahl eigener Kinder bis zum vollendeten 17. Jahre
 
Die genannten Preise sind Bruttopreise inklusive 7 % Mehrwertsteuer.
 
Hunde und Fahrräder sind auf dem Landesgartenschau-Gelände nicht gestattet.