Neu!

Landesverband Sachsen der Kleingärtner e.V.

Aktuelles:
03.11.2017 13:51

Landeserntedankfest

Sächsische Kleingärtner präsentierten sich beim 20. Landeserntedankfest 2017 in......[mehr]

24.11.2016 11:43

Landeswettbewerb 2017 ausgeschrieben

LfULG und LSK schreiben gemeinsamen Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt" 2017......[mehr]

Die „Oschatzer Gartentour“ – Vorbereitung für das große Ereignis 2006

Am 2. Juli startete die "Oschatzer Gartentour 2005" . Das sagt Ihnen nichts ? Nun, die Oschatzer Kleingärtner bereiten sich intensiv auf die 4. Landesgartenschau 2006 vor und führten zum 2. Mal einen Wettbewerb um den schönsten Garten durch. 6 Vereine beteiligten sich an diesem Wettbewerb und das mit gutem Erfolg. Ausrichter waren die Landesgartenschau GmbH, der Kreisverband Torgau / Oschatz und die Stadt Oschatz.

15 Kleingärtner beteiligten sich mit ihrer schön gestalteten Parzelle und gewährten uns einen Einblick in ihre Kleingärten. Es waren zum Teil wunderschön gestaltete Gärten dabei und man verspürte die Lust der Pächter an der schönen Kleingärtnerei. Schön gestaltet waren alle Parzellen. Auch andere Gärten in den Anlagen hätten sich an dem Wettbewerb beteiligen können. Denn, obwohl das Jurorenteam in Zeitdruck stand, einen Blick in die schönen Gärten konnten wir immer noch werfen.

Leider sahen wir auch Gärten, die nicht den normalen Ansprüchen genügen und Besucher eher abschrecken. Es sind immer unterschiedliche Gründe, warum es solche Gärten gibt. Entweder ist es der Leerstand oder die Pächter sind nicht in der Lage, mehr aus ihren Gärten zu machen. Oftmals sind es die Gärten der Senioren – der Rentner, die sich als ‚vorbildlich’ präsentieren, obwohl es ja heißt, dass Rentner niemals Zeit haben.

Für mich war es sehr deutlich zu sehen, dass es mit der fachlichen Beratung der Mitglieder nicht so richtig klappt. Gartenfachberater sind in Oschatz wenige im Einsatz. Das erfuhr ich bei Gesprächen mit den Wettbewerbsteilnehmern und das sah man in vielen Gärten. Die richtige Sortenwahl, der Pflanzenschutz und auch der fachlich richtige Obstbaumschnitt sind hier als größte Probleme zu nennen. Hier haben der Verband und die Vereine noch große Reserven. Es ist ja auch gegenüber den Kleingärtnern unfair, ihnen die Beratung nicht zu geben. Gerade in unserer jetzigen Zeit, wo es so viele neue Obstsorten, Rosen, Dünger usw. gibt und man dann ganz schnell die Übersicht verliert, ist es wichtig, fachliche Beratung zu erhalten, von der satzungsgemäßen Pflicht ganz zu schweigen. Außerdem ist es auch eine Kostenfrage.

Grundsätzlich ist dieser Wettbewerb als sehr hilfreich für die Oschatzer Kleingärtner einzustufen. Es müsste nun ein Ruck durch den gesamten Verband gehen und die (nicht zu übersehenden) Mängel sollten abgestellt werden. Hilfe können die Gartenfreunde vom LSK erhalten. Unsere Ausbildung von Gartenfachberatern ist gut. Man muss die Notwendigkeit begreifen und sich nur daran beteiligen.

 

Impressionen von der Gartentour 

 

Das Jurorenteam bestand aus:

Herrn Heinz, Geschäftsführer der LGS GmbH

Frau Kübler, Kulturkoordinator der LGS GmbH

Herrn Naumann, Geschäftsführer Kreisverband der Kleingärtner Torgau / Oschatz

Herrn Dudek, Gartenfachberater des Kreisverbandes der Kleingärtner Torgau / Oschatz

Frau Berger und Frau Wohllebe von der Stadtverwaltung Oschatz,

Herrn Kube, Landesgartenfachberater LSK.

 

Die Auszeichnung der Gewinner wurde von den Herren Kupfer, Mitglied im sächsischen Landtag und Vorsitzender des Fördervereins der LGS und Herrn Bringewald, Beigeordneter und stellvertretender Oberbürgermeister von Oschatz durchgeführt. Der Oberbürgermeister war dienstlich verhindert.

Johannes Kube, Landesgartenfachberater des LSK